Sport/Fußball: FC Schweinfurt 05 vs. FC Ingolstadt II 4:1 (2:0) * Sand vs. Ausbatet 0:3 * Großbardorf vs. Abtswind 2:1 * 5 Jahre Wissenswerkstatt in Schweinfurt * Bilder unter "Bildergalerie"
STARTSEITE



Stefan Funk für Sie im Bezirkstag Unterfranken





AKTUELLES


Schnüffle sind bei "Schweinfurt ist bunt"

Der FC Schweinfurt 05 ist vor dem Regionalliga Spiel vs FC Ingolstadt dem Verein „Schweinfurt ist bunt“ beigetreten. Das Spiel gewannen die Schnüdel 4:1 und sind jetzt Tabellenzweiter.


20.10.2018 18:22:06


5 Jahre Wissenswerkstatt

Die Wissenswerkstatt in der Schweinfurt im Friedrich-Rückert-Bau, konnte ihr fünfjähriges Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür feiern. Die Wissenswerkstatt soll junge Leute an die Technik heranführen. Partner der Wissenswerkstatt sind unter anderem ZF, Schaufler, Fresenius, die Stadt und der Landkreis Schweinfurt, die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft sowie die IHK. Bürgermeisterin Sorya Lippert überbrachte Grußworte für die Stadt Schweinfurt. Stellv. Landrätin Christine Bender war wie Bezirksrat Stefan Funk und viele Industrievertreter sowie Behördenvertreter anwesend um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen


20.10.2018 18:21:06


Altes Brauhaus in Mailes

Das sanierte alte Brauhaus in Mailes wurde eingeweiht. Es bietet nun mehr hervorragende Möglichkeiten für Zusammenkünfte und Veranstaltungen der Dorfgemeinschaft und direkt zur Belebung des Ortsteils in der Umgebung bei. Erster Bürgermeister Friedel Heckenlauer konnte dazu stellv. Landrätin Christine Bender und Bezirksrat Stefan funk begrüßen. Die Umbaukosten haben rund 700.000 Euro betragen und wurden vom Amt für ländliche Entwicklung und aus Mitteln der europäischen Union bezuschusst.


20.10.2018 18:15:36


Schnüdel empfangen am Samstag FC Ingolstadt II

Am Samstagnachmittag um 14 Uhr empfangen die Schnüdel die Zweitliga-Reserve aus Ingolstadt im Schweinfurter Willy-Sachs-Stadion zum 16. Spieltag der diesjährigen Regionalliga Bayern Saison.

Nach dem spielfreien Wochenende will Chef-Trainer Timo Wenzel wieder dreifach punkten: „Ingolstadt hat seit dem Trainer-Wechsel zu Tobias Strobel 17 Punkte aus acht Spielen geholt und ist aktuell Tabellensiebter. Die Mannschaft ist jung, talentiert und sehr gut ausgebildet. Wir haben in der vergangenen Woche intensiv trainiert, in dieser konzentrieren wir uns umfänglich auf den Gegner. Die beiden letzten Spiele konnten wir ohne ein Gegentor zu bekommen gewinnen und wollen das auch weiterhin schaffen. Wir freuen uns einfach, wieder daheim vor unseren Fans in unserem Stadion spielen zu dürfen und werden 90 Minuten guten Fußball zeigen. Wie jedes Spiel wollen wir auch das gegen Ingolstadt gewinnen – wir sind heiß auf Samstag“.


17.10.2018 21:51:37


Stefan Funk neuer Fraktionsvorsitzender der CSU Bezirkstagsfraktion

Stefan Funk heißt der neue Fraktionsvorsitzende der CSU Bezirkstagsfraktion. Der bisherige Vorsitzende der Fraktion Dr. Peter Motsch hat auf eine Wiederwahl in den Bezirkstag aus Altersgründen verzichtet. Dr. Motsch war seit 2007 Vorsitzender der Fraktion.
Bei der konstituierenden Sitzung der neuen Fraktion wurde Stefan Funk auf Vorschlag von Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Funk freute sich über diesen Vertrauensbeweis.

Die neue CSU Fraktion besteht aus zehn Mitgliedern, da alle zehn Stimmkreise in Unterfranken gewonnen wurden. Fünf Fraktionsmitglieder sind weiblich und fünf neue Mitglieder konnten begrüßt werden. Eine gute Voraussetzung um in den kommenden fünf Jahren erfolgreich für die Menschen in Unterfranken zu arbeiten, so Stefan Funk.


17.10.2018 18:20:01


Zusammensetzung Unterfränkischer Bezirkstag

Sieben Parteien haben beim Urnengang am 14. Oktober den Einzug in den Bezirkstag von Unterfranken geschafft. Aufgrund von Überhang- und Ausgleichsmandaten besteht der Bezirkstag in der kommenden Wahlperiode (2018-2023) aus 24 Sitzen. Laut dem vorläufigen Endergebnis verfügt die CSU nun über zehn, die Grünen über vier, die SPD über drei, die Freien Wähler über drei, die FDP sowie die Linke über jeweils einen und die AfD über zwei Sitze in dem Gremium. Gesetzlich vorgesehen wären 19 Mandate, weil aber die CSU alle zehn Direktmandate gewonnen hat, ihr aber nach den Gesamtstimmen rechnerisch nur sieben Sitze zustünden, erhält die CSU die drei übrigen Sitze als so genannte Überhangmandate. Im Gegenzug dazu erhalten SPD und Grüne jeweils ein Ausgleichsmandat.

Die Christ-Sozialen gingen als klare Wahlgewinner hervor, erreichten einen Stimmenanteil von 37,58 Prozent (2013: 46,18). Die Grünen wurden mit 15,90 Prozent (2013: 9,09) zweitstärkste Kraft. Die SPD kam auf 10,41 Prozent (2013: 18,09), die Freien Wähler auf 12,55 Prozent (2013: 12,54), die FDP auf 4,83 Prozent (2013: 2,76) und die Linke auf 3,46 Prozent (2013: 2,51). Die AfD erreichte aus dem Stand 9,62 Prozent.

Die CSU vertreten im künftigen Bezirkstag von Unterfranken: Erwin Dotzel, Gerlinde Martin, Dr. Hülya Düber, Werner Elsässer, Stefan Funk, Marcus Grimm, Thomas Habermann, Maria Hoßmann, Karin Renner und Rosa Behon;

die SPD: Eva Maria Linsenbreder, Marion Schäfer-Blake und Bernhard Ruß;

die Freien Wähler: Tamara Bischof, Thomas Zöller und Thomas Schiebel;

die Grünen: Bärbel Imhof, Gerhard Müller, Klara May und Christina Feiler;

die AfD: Andrea Klingen und Alfred Schmitt;
die FDP: Adelheid Zimmermann
und die Linke: Angelika Strobel.

Nicht im Bezirkstag von Unterfranken vertreten sind die Bayernpartei (1,03 Prozent), die ÖDP (1,42 Prozent), die Piraten (0,34 Prozent), die Franken (0,99 Prozent), die Partei (0,77 Prozent), die Tierschutzpartei (0,79 Prozent) und die V-Partei3 (0,31 Prozent).

Die konstituierende Sitzung des neuen Bezirkstags von Unterfranken findet statt am 6. November in Würzburg.


17.10.2018 18:14:52


Zusammensetzung des Bezirkstages

Der neue unterfränkische Bezirkstag hat 24 Sitze, sieben Parteien haben den Einzug geschafft. Nach dem vorläufigen Endergebnis kommt die CSU auf einen Gesamtstimmenanteil von 37,6 Prozent (minus 8,6) und hat künftig zehn Vertreter im Bezirkstag. Die Partei hat alle zehn Direktmandate in Unterfranken gewonnen. Die Grünen wurden im Bezirk mit 15,9 Prozent (plus 6,8) zweitstärkste Kraft und kommen auf vier Mandate. Die Freien Wähler (12,6 Prozent, plus 0,1) und die SPD (10,4 Prozent, minus 7,7) bekommen je drei Sitze, auf die AfD (9,6 Prozent) zwei und jeweils einer auf FDP (4,8 Prozent, plus 2,0) und Linke (3,5 Prozent, plus 1,0).

Eine Überraschung gab es im Stimmkreis Kitzingen: Hier hat die CSU das Direktmandat von den Freien Wählern zurückgeholt. Gerlinde Martin (CSU), 2. Bürgermeisterin von Volkach, setzte sich mit 31,0 Prozent knapp gegen Landrätin und Bezirksrätin Tamara Bischof (FW) mit 29,8 Prozent durch.

Drei Überhang- und zwei Ausgleichsmandate
Nach einer Stimmkreisreform war der unterfränkische Bezirkstag eigentlich von 20 auf 19 Mandate verkleinert worden. Doch durch Überhang- und Ausgleichsmandate wird er für die kommende Wahlperiode nun sogar größer. Weil die CSU alle zehn Direktmandate gewonnen hat, ihr rechnerisch nach den Gesamtstimmen aber nur sieben Sitze zustünden, erhält die Partei die übrigen drei Sitze zusätzlich als so genannte Überhangmandate. Dafür geht jeweils ein Ausgleichsmandat an Grüne und SPD.


16.10.2018 15:59:02


Bezirkstag hat 24 statt 19 Mandate

Sieben Parteien haben beim Urnengang am 14. Oktober den Einzug in den Bezirkstag von Unterfranken geschafft. Aufgrund von Überhang- und Ausgleichsmandaten besteht der Bezirkstag in der kommenden Wahlperiode (2018-2023) aus 24 Sitzen. Laut dem vorläufigen Endergebnis verfügt die CSU nun über zehn, die Grünen über vier, die SPD über drei, die Freien Wähler über drei, die FDP sowie die Linke über jeweils einen und die AfD über zwei Sitze in dem Gremium. Gesetzlich vorgesehen wären 19 Mandate, weil aber die CSU alle zehn Direktmandate gewonnen hat, ihr aber nach den Gesamtstimmen rechnerisch nur sieben Sitze zustünden, erhält die CSU die drei übrigen Sitze als so genannte Überhangmandate. Im Gegenzug dazu erhalten SPD und Grüne jeweils ein Ausgleichsmandat.


16.10.2018 13:46:07


Viel Betrieb bei der CSU am Stand

Der letzte Info Stand vor der Landtags- und Bezirkstagswahl in Schweinfurt war von zahlreichen Besucherinnen und Besuchern umringt. Der Stand war prominent besetzt mit Staatssekretär Gerhard Eck, Bundestagsabgeordneter Dr. Anja Weisgerber, Bezirksrat Stefan Funk, Bürgermeisterin Sorya Lippert sowie zahlreichen Kreis- und Stadträten.


14.10.2018 13:00:53


Wahlkampfabschluss in Dürrfeld

Den Wahlkampfabschluss für die Landtags- und Bezirkstagswahl machten Staatsskeretär Gerhard Eck und Bezirksrat Stefan Funk in der sporthalle der DJK Dürrfeld. Ein zünftiges Kesselfleischessen wardie Grundlage für einen schönen fränkischen Abend bei dem sowohl Eck, Funk und Listenkandidat Lothar Zachmann auf die vergangenn Wochen zurückblickten.
Der Dank galt den zahlreichen Helferinnen und Helfern, die den Wahlkampf ehrenamtlich unterstützt haben. Bundestagsabgeordnete Dr. Anja Weisegeber hat auf die großen Erfolge in Bayern und im Bezirk Unterfranken hingewiesen.


14.10.2018 12:58:30


AKI Förderkreis feiert 25jähriges Jubiläum

Der AKI Förderkreis Industrie-, Handwerks- und Gewerbekultur Schweinfurt e.V. wird 25 Jahre alt. Die Gruppe aus Mitarbeitern und pensionierten Mitarbeitern der Schweinfurter Betriebe hat sich zusammengefunden um die Geschichte der für die Stadt Schweinfurt spezifischen Industrie zu dokumentieren und für die Nachwelt zu erhalten. Der Geburtstag wurde im Museum Georg Schäfer in Schweinfurt gefeiert mit einem Vortrag von Roland Huttner wie sich aus der weltweit erstmaligen Fertigung von exakt runden, gehärteten Stahlkugeln die Schweinfurter Wälzlagerindustrie entwickelte. Bezirksrat Stefan Funk gratuliert recht herzlich zum Jubiläum.


12.10.2018 13:35:31


Made in Schweinfurt: Schweinfurt Stadt des Sports

Die Ausstellung Made in Schweinfurt wurde im Foyer im Neuen Rathaus in Schweinfurt eröffnet. Schweinfurt ist wichtiger Industriestandort, Kultur- und Sportstadt. Der Sport besitzt seit langem seinen festen Platz im Bewusstsein der Bewohner und im öffentlichen Leben der Stadt. 70 Namen enthält die aktuelle Liste der Schweinfurter Sportvereine. Über 21.000 Bürgerinnen und Bürger sind in diesen Sportvereinen organisiert, trainieren dort und /oder engagieren sich ehrenamtlich. Der Sport hat den Namen der Stadt in der ganzen Welt bekannt gemacht. Günther Traub (Eisschnelllauf), Ander Kupfer, Albin Kitzinger (beide Fußball), Edi und Günther Ziegler (Radrennfahren) oder Bubi Kaidel (Rudern) sind einige der Schweinfurter Sportgrößen.
In die Ausstellung führte Daniela Kühnel, die als Ausstellungskuratorin fungiert ein. Die Musikalische Begleitung übernahm die Big-Band der TG Schweinfurt.
Bezirksrat Stefan Funkfreute sich, dass aus Anlass des 2019 anstehenden Landtesturnfestes sich die Ausstellung "Made in Schweinfurt" dem Thema Sport widmet. Der Bezirk Unterfranken unterstützt die Ausstellung mit Mitteln aus der Unterfränkischen Kulturstiftung.


12.10.2018 13:29:58


Björn Schlicke wird neuer Sportlicher Leiter der Schnüdel

Björn Schlicke wird Nachfolger von Gerd Klaus und tritt zum 1. Januar 2019 sein Amt bei den Grün-Weißen an. Derzeit arbeitet der 37-Jährige noch als Teammanager bei der SpVgg Greuther Fürth II. Als Profi absolvierte Schlicke 88 Bundesligaspiele und 252 Zweitligaeinsätze, unter anderem für den Hamburger SV, den 1. FC Köln und den MSV Duisburg. Bei den Fürthern hat er nach seiner aktiven Karriere auch schon im Trainerstab und in der Marketingabteilung gearbeitet.

„Wir sind überzeugt davon, dass Björn Schlicke genau der richtige Mann für uns auf dieser Position ist“, sagte FC-05-Geschäftsführer Markus Wolf. „Er verfügt nicht nur über den nötigen Fußballverstand und die entsprechenden Kontakte, sondern hat sich auch Themen wie Marketing, Verwaltung und Nachwuchsstrukturen in einem Profiverein angeeignet. Damit wird er uns auf unserem Weg, neben dem Kader auch die Strukturen zu verbessern, mit Sicherheit weiterbringen. Unser Dank gilt der SpVgg Greuther Fürth, die den Wechsel ermöglicht hat.“

Schlicke sagte über den Wechsel zum FC 05: „In Schweinfurt wird seit vielen Jahren unter hervorragenden Rahmenbedingungen etwas aufgebaut. Ich freue mich sehr auf die Aufgabe, bei diesem Projekt mitzugestalten und zu helfen, dass es weiterhin Schritt für Schritt aufwärts geht.“


09.10.2018 15:21:54


Erfahrungsaustausch mit Aussiedlern und Heimatvertriebenen

Zu einem Erfahrungsaustausch mit Aussiedlern und Heimatvertriebenen hat der Bund der Vertriebenen eingeladen. Die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für Aussiedler und Vertreibene Frau Landtagsabgeordnete Sylvia Stiersdorfer hat sich in einer Vorstellungs- und Diskussionsrunde im Pfarrzentrum Sankt Kilian den zahlreichen Besuchern gestellt. Staatsekretär Gerhard Eck, Bezirksrat Stefan Funk und Bürgermeisterin Sorya Lippert nahmen an dem interessanten Erfahrungsaustausch teil.


09.10.2018 11:56:00


Bezirksrat Stefan Funk vor Ort

Bezirksrat Stefan funk war wieder bei verschiedenen Terminen vor Ort und mit den Bürgerinnen und Bürgern im Dialog.
Am Freitag war er auf der UFRA und anschließend mit Staatssekretär Gerhard Eck im Feuerwehrhaus in Schraudenbach um sich den Fragen der zahlreichen Bürger zu stellen.
Der Samstag begann mit der Eröffnugn der Seniorenmesse in der Werntalhalle in Poppenhausen, anschließend gratulierte er dem früheren Bezirkstagsvizepräsident Peter Heusinger zum 75. Geburtstag. Das Spitzenspiel der Schnüdel in der Regionalliga Bayern gegen VfB Eichstätt moderierte Funk für Radio Primaton. Am Abend überbrachte Stefan Funk die Glückwünsche des Bezirks Unterfranken zum 150 Geburtstag des Turngaus Schweinfurt Haßberge im Schweinfurter Theater.
Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Erntedankfeste in Röthlein und Grafenrheinfeld. In röthlein nahm Funk mit Staatssekretär Gerhard Eck und Bundestagsabgeordneter Dr. Anja Weisgerber am Festzug in Röthlein teil. Das Erntedankfest in Grafenrheinfeld besuchten Eck und Funk, um sich bei den Verantwortlichen für die ehrenamtliche Arbeit zu bedanken. In Obereuerheim standen Eck und Funk zusammen mit Lothar Zachmann und Christine Bender Rede und Antwort den zahlreichen Besuchern der Festscheune. Am Abend war Funk zu Gast beim kommunalen Ehrenabend des Marktes Stadtlauringen und überbrachte dort ein Grußwort.


08.10.2018 12:37:39


Heißer Stuhl des DGB

Der DGB hatte zum Heißen Stuhl in das Naturfreunde Haus nach Schweinfurt eingeladen. 30 Minuten hatten die Kandidatinnen und Kandidaten von CSU, SPD, Freie Wähler und Grünen Zeit ihre Positionen vorzustellen. Staatssekretär Gerhard Eck hat für die CSU sich den Fragen von Frank Firschung und dem Publikum gestellt. Eck war gekonnt souverän, war in allen Themen verwurzelt und zeigte sich kämpferisch.
Viel Erfolg für den Endspurt im Wahlkampf.


05.10.2018 10:20:38


Empfang auf der UFRA

Zum traditionellen Messeempfang auf der UFRA hat Ausstellungsleiterin Katharina Köhler die Stat- und Kreisräte in die Halle 1 eingeladen. Neben den Mandtasträgern waren auch OB Remelé und Landrat Töpper gekommen. Die UFRA, so Bezirksrat Stefan Funk, ist eine kommunale Messe mit einem breiten Spektrum und zudem ein Treffpunkt für die gesamte Familie.


05.10.2018 10:17:47


Bezirk Unterfranken vergibt Unterfränkischen Inklusionspreis

Der Bezirk Unterfranken hat auf der UFRA in Schweinfurt den Unterfränkischen Inklusionspreis vergeben. Der Preis wird jedes Jahr in verschiedenen Kategorien vergeben und alternierend auf der Mainfranken messe in würzburg udn der UFRA in Schweinfurt übergeben. Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel und die Behindertenbeauftragte des Bezirks, Karin Renner, haben in ihren Reden auf die steigende Bedeutung der Inklusion hingewiesen. Bezirksrat Stefan Funk freut sich, dass die Preisverleihung nicht in einem geschlossenen Raum, sondern auf einer Messe mit einer breiten Öffentlichkeitswirkung vergeben wird.
Glückwunsch an alle Preisträger für das große Engagement.


05.10.2018 10:15:44


Tag der Deutschen Einheit

Zahlreiche Gespräch am CSU Stand auf der UFRA sowie ein Besuch beim Kartoffelfeuer der CSU Bergrheinfeld standen auf dem Programm von Bezirksrat Stefan Funk am Feiertag der Deutschen Einheit. In Bergrheinfeld begleiteten Funk Staatssekretär Gerhard Eck und stellv. Landrätin Christine Bender. Bergrheinfelds Bürgermeister Uli Werner und Ortsvorsitzender Dieter Wagner freuten sich über den Besuch und drückten die Daumen für einen erfolgreichen Wahlausgang.


03.10.2018 18:50:07


Bürgerversammlung in Schweinfurt

Thema der Bürgerversammlung in der gut besuchten Schweinfurter Rathausdiele war die Landesgartenschau 2026. Nach der Einführung von Oberbürgermeister Sebastian Remelé referierten berufsmäßiger Stadtrat Baureferent Ralf Brettin und Dagmar Voß von der Gesellschaft zur Förderung bayerischer Landesgartenschau über die Landesgartenschau 2026 in Schweinfurt. Auf rund 13 Hektar Fläche soll die Ausstellung als nachhaltige strategische Stadtentwicklung stattfinden.
Bezirksrat Stefan Funk begrüßte die sehr breite Entscheidung des Stadtrates, die Landesgartenschau 2026 durchzuführen. Die Schau bietet zahlreiche Möglichkeiten Schweinfurt weiter zu entwickeln.


02.10.2018 23:14:48


Stefan Funk vor Ort

Bezirksrat Stefan Funk war wieder Ort: Auf der UFRA führte er am CSU Stand viele Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern und zusammen mit dem stellv. CSU Kreisvorsitzenden Thomas Stadler war er in Gochsheim von Tür zu Tür unterwegs.
Funk hat darauf hingewiesen, dass es wichtig ist, am 14.Oktober zur Wahl zu gehen.


02.10.2018 23:05:47


Bezirksrat Stefan Funk vor Ort im Dialog

Bezirksrat Stefan Funk besuchte am Wochenende zahlreiche Veranstaltungen und führte Gespräche mit Bürgern sowie Vereinen, Verbänden und Organisationen:
Am Freitag nahm er am Abschluss der Dorferneuerungsmaßnahme in Pfersdorf in der Gemeinde Poppenhausen teil. Am Empfang für den Nachsommer in Schweinfurt im Kesselhaus von Fichtel und Sachs hat er den Bezirk Unterfranken vertreten, der die kulturelle Veranstaltungsreihe seit Jahren finanziell unterstützt. Anschließend war er bei den CSU Ortverbänden Röthlein und Donnersdorf zu Gast.
Am Samstag war er für den Bezirk Unterfranken bei der Eröffnung der UFRA in Schweinfurt, die von Staatsministerin Dorothee Bär eröffnet wurde. In Bergrheinfeld war er wie auf der UFRA am CSU Info Stand und führte u.a. mit Landtagspräsidentin Barbara Stamm Gespräche. Am Abend war Funk mit Staatssekretär Gerhard Eck Gast beim Federweißenabend des CSU Ortsverbandes Bergl/Oberndorf in Schweinfurt bevor er sich von den zahlreichen Aktivitäten der Nacht der Kultur in der Schweinfurter Innenstadt ein Bild machte. Die Veranstaltung wird von der Unterfränkischen Kulturstiftung unterstützt.
Am Sonntag hat Funk zusammen mit Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel die Finissage der Triennale IV mit Preisverleihungen in der Kunsthalle Schweinfurt besucht. Der erste Preis des Bildhauerinnen-Symposiums wird in Lohr aufgestellt. Anschließend nahm er am Empfang der Gemeinde Gochsheim zum Erntedankfest und am traditionellen Festzug teil. In der Gemeinde Sennfeld hat Funk das Erntedankfest am Plan besucht. Nach Besprechungen besuchte er mit Staatssekretär Gerhard Eck am Abend noch das Herbstfest der CSU in Greßthal.


01.10.2018 15:14:32


Bezirksrat Stefan Funk vor Ort

Bezirksrat Stefan Funk hat wieder zahlreiche Termine vor Ort wahrgenommen:
So war Funk bei der Amtsübergabe der Behördenleitung des Staatlichen Bauamts Schweinfurt. Holge Bothe hat den Stab an Dr. Michael Fuchs übergeben.
Bei der Vorbereitungssitzung für die Feierlichkeiten 100 Jahre Wiedereingemeindung von Oberndorf nach Schweinfurt war Stefan Funk anwesend und konnte sich von den zahlreich geplanten Aktivitäten überzogen.
Bezirksrat Stefan Funk war bei der Eröffnungsfeier des neuen DOMICIL-Seniorenpflegeheimes genauso wie beim Festakt 65 Jahre Sozialdienst katholischer Frauen.
Bei der Ausstellungseröffnung "Der Nächste bitte" in Nüdlingen war Stefan Funk zusammen mit seiner Bezirkstagskollegin Karin Renner. Die Ausstellung zeigt die Geschichte des Gesundheitswersens in Nüdlingen und Umgebung.


28.09.2018 12:07:06


Verleihung der Unterfränkischen Bezirksmedaille

Der Bezirkstag von Unterfranken hat beschlossen den Ltd. Regierungsdirektor a.D. Dr. Peter Kolb für seine Verdienste um Unterfranken die Bezirksmedaille zu verleihen. Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel würdigte Dr. Peter Kolb für seine Verdienste um die Chronik des Bezirks Unterfranken. Schloss Aschach und der Kulturempfang war der würdige Rahmen für die Verleihung.


23.09.2018 16:06:55


Kulturempfang des Bezirks Unterfranken

Zu seinem traditionellen Kulturempfang hat der Bezirk Unterfranken ins Schloss Aschach eingeladen. Es ist beim Bezirk Unterfranken gute Tradition, einmal im Jahr die Kulturschaffenden zu einem Empfang einzuladen. In diesem Jahr galt das Hauptaugenmerk all jenen, die einen wcihtigen Beitrag zur Dokumentation und Erforschung der Geschichte Unterfranken leisten. Es waren die historischen Vereine und die Persönenlichkeiten, die sich mit der Historie befassen vertreten.


23.09.2018 16:01:49


Kunsthandwerkerhof in Stadtlauringen eingeweiht

Mit einem Festakt wurde der Kunsthandwerkerhof und der neu gestaltete Kirchplatz im Markt Stadtlauringen eingeweiht. Die Schirmherrschaft hat Staatssekretär Gerhard Eck übernommen. Bezirksrat Stefan Funk überbrachte die Grüße und Glückwünsche des Bezirks Unterfranken, der mit der Unterfränkischen Kulturstiftung das Projekt unterstützt hat. Funk lobte den Mut,die Weitsichtigkeit und die Kreativität von Bürgermeister Friedel Heckenlauer und seinem Marktgemeinderat. Nur wenn Veranstaltungsmöglichkeiten vorhanden sind, kann Kultur in den ländlichen Raum kommen.


23.09.2018 15:56:17


Fränkisches Oktoberfest

Landtagspräsidentin Barbara Stamm war Ehrengast beim Fränkischen Oktoberfest der Frauen Union und CSU in der vollbesetzten Dr.Maria Probst Halle in Wasserlosen. In einem kurzen Polit Talk interviewten Bundestagsabgeordnete Dr. Anja Weisgerber und FU Kreisvorsitzende Martina Gießübel Staatssekretär Gerhard Eck, Bezirksrat Stefan Funk und Landtagskandidat Lothar Zachmann.
Die CSU im Stimmkreis Schweinfurt ist gerüstet für den Endspurt im Landtags- und Bezirkstagswahlkampf.


23.09.2018 15:49:48


Gerd Klaus als Sportlicher Leiter der Schnüdel zurückgetreten

Gerd Klaus ist nicht mehr Sportlicher Leiter des Fußball-Regionalligisten FC Schweinfurt 05. Klaus zog die Konsequenzen aus dem Sportgerichtsurteil vom Donnerstag, das den sportlich errungenen 3:1-Sieg im BFV-Pokal-Achtelfinale gegen die Würzburger Kickers in eine 0:2-Niederlage umgewandelt hatte.
Die Schweinfurter hatten nur drei statt der vorgeschriebenen vier U-23-Spieler im Aufgebot.


21.09.2018 15:24:39


Spatenstich für vierstreifigen Ausbau der B 286 Schweinfurt - Schwebheim

Holger Bothe, der Leiter des Staatlichen Bauamts, begrüßte zahlreiche Prominenz, darunter die Bundestagsabgeordnete Dr. Anja Weisgerber, Staatssekretär Gerhard Eck, Oberbürgermeister Sebastian Remelé, Bezirksrat Stefan Funk, den Landrat und die Bürgermeister oder deren Stellvertreter aus Schwebheim, Röthlein, Sennfeld und Grafenrheinfeld.

Dringend notwendig ist der Ausbau der B 286 sagte der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer MdB. Es ist ein besonders großes und dringend benötigtes Projekt . Bei Schweinfurt seien auf der Bundesstraße aktuell täglich 22 000 und in wenigen Jahren 25 000 Fahrzeuge unterwegs, darunter starker Schwerlastverkehr, auf den besonders die Großindustrie angewiesen sei.
Unternehmen und Pendler würden nach dem Ausbau schneller und vor allem sicherer nach Schweinfurt kommen. Außerdem werde der Bund für einen besseren Lärmschutz auf Neubauniveau (2,5 Meter hohe und zwei Kilometer lange Schutzwand) sorgen, so Scheuer, der die Bedeutung der B 286 als Verbindung zwischen der A 70 und der A 3 hervorhob, auf welcher es aktuell zu Fahrzeugkolonnen und riskanten Überholmanövern komme.
Für Staatssekretär Gerhard Eck ist die Bundesstraße eine „Hauptschlagader“ im fränkischen und damit im europäischen Verkehrsnetz, die der Region Wirtschaftskraft, Arbeitsplätze und Wohlstand sichere. Sein besonderer Dank ging an seine Kollegin Dr. Anja Weisgerber, die in Berlin unermüdlich für den Ausbau gekämpft habe.

Zum Jahresende 2020 soll der Verkehr vierstreifig sowohl über die neue Fahrbahn nach Schweinfurt als auch über die grunderneuerte Fahrbahn in Richtung Gerolzhofen rollen. Anzupassen sind auf 4,3 Kilometer sechs Brücken.


20.09.2018 16:39:17


Kickers Würzburg siegt am Grünen Tisch

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat das bayerische Toto-Pokal-Achtelfinale zwischen dem FC Schweinfurt 05 und dem FC Würzburger Kickers zugunsten der Rothosen umgewertet. Die Kickers treten nun im Viertelfinale in Illertissen ran.
Das Achtelfinale hatte Drittligist Kickers Würzburg beim Regionalligisten in Schweinfurt 1:3 verloren. Schweinfurt hatte in dieser Partie jedoch nur drei statt der vier erforderlichen U-23-Spieler im Kader. Daraufhin legten die Kickers Einspruch gegen die Spielwertung ein. Dem Einspruch wurde nun stattgegeben.


20.09.2018 13:03:48


Architektur ist eine Gesellschaftliche Notwendigkeit

Den mit insgesamt 150.000 Euro dotierten „Förderpreis der Kulturstiftung des Bezirk Unterfranken zur Erhaltung historischer Bausubstanz“ hat Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel im Tagungs- und Kulturzentrum Schüttbau in Rügheim (Landkreis Hassberge) an die Eigentümer der in diesem Jahr ausgezeichneten sechs Gebäude überreicht. Den Preis teilen sich Simone und Dr. Bernd Vierneusel für die Sanierung eines Bauernhofs im Hofheimer Ortsteil Rügheim (Landkreis Hassberge), Anja und Dr. Axel Schnabel für die Renovierung des so genannten Templerhauses in Kleinwallstadt (Landkreis Miltenberg), Christine und Dr. Klaus Wehe für die Instandsetzung eines Bauernhofs in Herbstadt (Landkreis Rhön-Grabfeld), Michael Mößlein für die Sanierung des ehemaligen Stiftshofs in Gerolzhofen (Landkreis Schweinfurt), die Stadt Aschaffenburg für die Fortentwicklung der ehemaligen Jesuitenkirche und des Jesuitenkollegs in Aschaffenburg sowie die Bürgerbräu Projektentwicklungs GmbH & Co. KG für die Revitalisierung der ehemaligen Brauereigebäude in der Frankfurter Straße in Würzburg.

Dotzel, der auch stellvertretendes Mitglied im Landesdenkmalrat ist, sagte in seiner Laudatio, Architektur bestimme zu einem entscheidenden Teil unseren Alltag. „Wenn wir nicht gerade einen Spaziergang machen oder uns aus sonst irgendeinem Grund im Freien aufhalten, spielt sich alles Wesentliche in Häusern ab.“ Ohne Übertreibung lasse sich feststellen, dass die menschliche Zivilisation ohne Bauwerke gar nicht denkbar wäre. „Architektur schafft den Rahmen, in dem wir leben.“ Deswegen sei Architektur weder Luxus noch Dekoration. Architektur sei vielmehr eine gesellschaftliche Notwendigkeit.

Wegen der großen Bedeutung des Denkmalschutzes unterstütze der Bezirk Unterfranken seit 2002 die Erhaltung historischer Bausubstanz mit einem Förderpreis, so Dotzel weiter. Jedes Jahr würden sechs herausragende Objekte aus den neun Landkreisen und den drei kreisfreien Städten Unterfrankens mit jeweils 25.000 Euro gefördert. Insgesamt vergebe der Bezirk Unterfranken 150.000 Euro. Der Förderpreis des Bezirk Unterfranken zähle mit dieser eindrucksvollen Summe zu den höchstdotierten Denkmalpreisen in ganz Deutschland.

Sinnvolle Nutzung historischer Gemäuer

Zum ehemaligen Stiftshof in Gerolzhofen, der 1525 im Bauernkrieg zerstört und erst 1603 unter Fürstbischof Julius Echter neu errichtet wurde, erklärte Dotzel: „Für den heutigen Eigentümer Michael Mößlein war die Sanierung ein wahres Herzensanliegen – beim Stiftshof Gerolzhofen handelt es sich nämlich um sein Elternhaus!“ Entsprechend engagiert habe Michael Mößlein das Projekt in Angriff genommen. Die im Lauf der Jahrhunderte verbauten Grundrisse seien auf die ursprünglichen Raumstrukturen zurückgeführt worden, wodurch drei attraktive Wohneinheiten entstanden seien. Im Innenhof habe man einen jüngeren Anbau entfernt, so dass der Treppenturm wieder voll zur Geltung komme. Aus Sicht der Jury habe mit dem Stiftshof „das Ensemble Gerolzhofen einen weiteren Schatz wiedergewonnen, der die reiche Geschichte der Stadt bezeugt und das historische Ortsbild nachhaltig belebt“, zitierte der Bezirkstagspräsident.

Landrat Wilhelm Schneider (Landkreis Hassberge) lobte in seinem Grußwort den Schüttbau als Vorzeigeprojekt, an dem sich zeige, wie lohnend Investitionen in historische Bausubstanz seien. So gesehen sei das Tagungs- und Kulturzentrum in Rügheim ein idealer Veranstaltungsort für die Vergabe des Denkmalpreises. Der Landkreis Hassberge sei außergewöhnlich reich gesegnet mit Burgen, Schlössern, Adelssitzen oder Klöstern. Auf insgesamt rund 2.500 Einzeldenkmäler komme der Landkreis – drunter so herausragende Objekte wie die Ritterkapelle Haßfurt, die zu den wichtigsten spätgotischen Bauwerken ganz Unterfrankens zählt.

Bezirksrat Stefan Funk freute sich, dass der Bezirk mit seinem Preis einen Anreiz schafft, dass alte historische Gebäude auch eine Zukunft haben.


19.09.2018 14:25:34



VISITENKARTE